Der erste Eintrag

Wieso Cherry Blossoms (Kirschblüten).. Weil sie wunderschön sind. Sie erinnern mich an meine Mutter und Schwester. Sie kommen im Frühling und geben mir das Gefühl von Frische, Fröhlichkeit und von neu Anfang. Außerdem steht unsere Straße voll mit Kirschbäumen und ich finde es unglaublich toll, wenn wir durch die Strasse fahren. Bringt mich zum Träumen..

Ich hab schon lange mit dem Gedanken gespielt einen Blog zu erstellen, damit die vertraute ferne Heimat mir ab und zu auch folgen kann.

So und nun ist es soweit… und was kann ich heute tolles erzählen??

Das Amerikanisch Leben hat mich soweit eingefangen, dass ich manchmal bestimmte Unterschiede schon gar nicht mehr erkenne. Es macht mich ein bisschen traurig, wenn ich so darüber nachdenke.

Traurig macht es mich auch, dass wir Ostern kein wirkliches frei haben.. nicht nur weil ich gerne ein paar Tage frei hätte, auch weil ich nicht mit meiner Familie zuhause feiern kann. Für mich ist Ostern fast wie Weihnachten.
Es heißt immer,”in Deutschland da seid ihr ja so religös, deshalb habt ihr auch zwei extra Tage frei.. “, hmm finde ich gar nicht. Nicht eine Person mit der ich befreundet bin, geht Sonntags oder unter der Woche in die Kirche.. im Gegensatzu zu hier geht fast jede dritte Person plus Familie in die Kirche und wir sind in Seattle, da gehen noch weniger Leute in die Kirche als der Rest des Landes.
Manchmal macht es mich neugierig und irgendwie möchte ich mir mal so einen “christlichen” Gottesdienst anschauen, aber auf der anderen Seite macht es mir Angst. Die sind hier alles fanatisch auf ihre Art und Weise. Und fanatisch kann ich gar nicht leiden.

Ich bin ja mal gespannt wie unser Ostern wird, wir werden wahrscheinlich zu Tims Eltern fahren und dann..???? wie immer die Wampe mit Essen vollhauen und nichts tun.. wenns wenigstens richtig gutes Essen wären, nicht das Tims Mam kein guter Koch ist, aber hier ist alles anders.
Oh man ich vermisse, den Hefezopf mit frischer Butter ;den Aufschnitt; den kleinen Kuchen in Lammform und alles was zu Ostern dazu gehört.
Manchmal vermisse ich, das in Ruhe am Tisch zu sitzen und in Ruhe zu essen und genießen. Leider ist ganz oft nicht der Fall, und das nervt mich ganz schön. ich glaub das ist die amerikanische Mentalität, alles ganz schnell erledigen, dann kann was anderes gemacht werden.

Wahrscheinlich werden die Eier, die wir färben nicht so schmecken wie daheim. Und wahrscheinlich werden Tim und ich mal wieder diskutieren, wie die Eier richtig gefärbt werden, weil in den Staaten werden bestimmt die Eier anders gefärbt als in Deutschland und das ist ja dann der falsche Weg, welcher Weg es auch sein mag. 🙂

So das ist es erst Mal für’s erste Mal.. ich werde mich jetzt in mein Bettchen begeben, schließlich ist morgen Dienstag und die Arbeit wartet auf mich. Leider erledigt sie sich nicht von allein, auch wenn ich es mir wirklich ganz doll wünsche.

Gute Nacht Seattle, Guten Morgen Deutschland. Ich drücke Euch!

Leave a Reply